Der Islam

Der Islam ist eine der großen Weltreligionen. Der Begriff Islam entstammt aus der arabischen Wurzel s-l-m und bedeutet sich hingeben, in Frieden eintreten, Frieden schließen.

Der reine Monotheismus(tevhid) und die Auferstehung nach dem Tode sind die wesentlichen Elemente des Islam. Er fußt auf folgenden fünf Säulen: Glaubensbekenntnis, rituelles Gebet (namaz, salah), Fasten, Zekat (religöse Sozialabgaben) und Hadsch (Pilgerfahrt).

Muslim, Muslima


Angehörige der islamischen Religion werden als Muslima (w.) oder Muslim (m.) bezeichnet. Jeder, der das islamische Glaubensbekenntnis, die Schahada, aus dem Herzen heraus ausspricht, gilt als Muslim. Einen besonderen Initiationsritus gibt es nicht. Mann tritt durch das Bekenntnis zu einem Gott, Allah, und das Bekenntnis zu seinem Gesandten Muhammed (a.s.) in die islamische Religion ein.

Das islamische Gottesverständnis

 
Der Iman (Glaube) an einen einzigen Gott (tevhid) und seinen Gesandten Muhammed (a.s.) bildet das Fundament des islamischen Glaubens. Daher beginnt das islamische Glaubensbekenntnis mit der Negation jeglicher Gottheit (La ilaha) und bestätigt dann, dass es nur einen einzigen Gott (illallah) gibt.

Allah ist der arabische Begriff für den einen Gott, eine Symbiose aus dem arabischen Artikel „al“ und dem Wort „ilah“ (Gott, Gottheit). Ungeachtet seiner Bedeutung in der arabischen Sprache wird es wie der Eigenname Gottes verwendet, aber auch von arabischsprachigen Nichtmuslimen als Begriff für Gott schlechthin.

Allah bezeichnet sich selbst unter anderem als Gott Ibrahims, Ismails, Ishaqs und Yakubs (a.s.), der sich diesen geoffenbart hat. Er ist Ahad, der Eine, der Einzige. Er ist Ar-Rahman (Allerbarmer), Ar-Rahim (der Barmherzige), der Allwissende, der Schöpfer, der Allvergebende, der Allmächtige, der mit seinen 99 schönen Namen (al asma al husna) im Islam gepriesen wird.

Die islamische Zeitrechnung nach dem Hidschri-Kalender

Die Zählung des Hidschri-Kalenders beginnt mit der Auswanderung (Hidschra) des Gesandten Muhammed (a.s.) von seiner Geburtsstadt Mekka nach Medina im Jahre 622 n. Z. Er besitzt zwölf Monate und ist elf Tage kürzer als ein Sonnenjahr. Dies hat zur Folge, dass die nach dem Mondkalender festgelegten islamischen Feierlichkeiten, gemessen am Sonnenkalender sich jedes Jahr um elf Tage nach vorne verschieben. Ein Mondmonat besitzt 29 bis 30 Tage und wird mit der Sichtung der Mondsichel (Hilal) eingeleitet.

  • Die Hidschri-Monate
    1. Muharram
    2. Safar
    3. Rabiul-Awwal
    4. Rabius-Sani
    5. Dschumadal-Ula (tr. Cemaziyelevvel)
    6. Dschumadas-Sani (tr. Cemaziyelahir)
    7. Radschab
    8. Schaban
    9. Ramadan
    10. Schawwa
    11. Zulqada
    12. Zulhiddscha